Hallo, wir sind die Stadtrandtöchter!

Wir kämpfen und wir siegen, wir sind die Frauen und Mädchen des BSC Preußen 07

Wir lieben, was wir tun - Fußballspielen

Bei uns, den Frauen- und Mädchenmannschaften des BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow, spielen bisher Mädchen von 5 Jahren und Frauen bis 49 Jahren.

 

Bei uns sind alle willkommen, egal wie alt, ob klein, ob groß, ob dick, ob dünn, ob mit oder ohne fussballerische Erfahrung.

 

Bei allem Trainingsschweiss steht bei uns der Spaß immer im Vordergrund - und der Ball im Mittelpunkt. 

 

> Schreibt einfach unsere Trainer an, oder kommt vorbei.


Letzte Neuigkeiten

Einmal das gesamte Paket am Sonntag

Für die Mädchen und Frauen der #STADTRANDTÖCHTER gab es am Sonntag "einmal alles zum mitnehmen".

 

Zu Beginn des Tages erkämpften die C-Mädchen ein tolles 0:0 gegen Sieversdorf (Hinspiel 1:3), anschließend wiederholten die E-Mädchen den Erfolg über den Ludwigsfelder FC 4:0 nach einem 2:1 im Hinspiel. Den Abschluss machten die Frauen, welche nach einem Hinspielerfolg über Miersdorf (3:2) diesmal bitter mit 0:16 unter die Räder kamen.

Mit 4:0-Auswärtserfolg ein Ausrufezeichen gesetzt

Nach der Niederlage in der Vorwoche setzten die #STADTRANDTÖCHTER im Auswärtsspiel bei Forst Borgsdorf mit dem 4:0 (2:0)-Erfolg ein Ausrufezeichen, dass die Meisterschaft noch nicht abgeschrieben wird. Ganz nebenbei erzielte Hanna das 1000. Saisonpflichtspieltor des BSC Preußen.

Ein Lichblick im Nebel

Mit allen vier weiblichen Teams waren die #STADTRANDTÖCHTER am Sonntag am Start. Nächst unterlagen die B-Juniorinnen in einem überlegen geführten Spiel, dem Gegner aus Cottbus mit 1:3 (1:1). Anschließend kamen die Frauen über ein torloses Remis gegen zehn Sieversdorferinnen nicht hinweg.

In Ferne unterlagen die E-Juniorinnen der FSG Falkensee mit 4:7 (2:4) und abschließend gelang den C-Mädchen der "goldene Dreier" des Spieltages mit einem 1:2 (1:1) beim SV Glienicke/Nordbahn.

Erster Frauendreier in 2018 - Glanzlos, zählt aber trotzdem

Ganze zwölf Spielerinnen inkl. zweier B-Mädchen standen zum Treffen mit der TSG Rot-Weiß Fredersdorf-Vogelsdorf zur Verfügung, trotzdem wollten die BSC-Ladies endlich ihren ersten Dreier des Jahres einfahren. Es dies am Ende gelang lag weniger an der Darbietung der #STADTRANDTÖCHTER, sondern eher daran, dass Fredersdorf-Vogelsdorf im Vorwärtsgang viel zu harmlos war und im zweiten Durchgang einen einzigen Torschuss zu verzeichnen hatte. Das goldene Tor des Tages erzielte Bartels nach Freistoß von Seidel und einem geblockten Schuss von Steinberg.

Berlin, Berlin ... - aber erstmal geht es nach Cottbus

Pokal, das können unsere Mädchen richtig gut. Naja, richtig gut war es heute vielleicht nicht über die gesamte Spielzeit, aber am Ende stand ein 3:1 (2:0) Erfolg und der Einzug ins Halbfinale beim FC Energie Cottbus.

Eine Halbzeit dem Meister Paroli geboten

Bis zwei Minuten vor der Halbzeit konnten die BSC-Ladies von einem Dreier gegen den amtierenden Meister und Klassenprimus träumen, doch der Ausgleich - per Eigentor - und die anschließende Pause bekam den Preußen-Ladies überhaupt nicht. Man konnte nicht an die tolle erste Halbzeit anknüpfen und unterlag am Ende mit 2:8 (2:2).

Ohne Neun ein Trostpflaster mitgenommen

Zum Zuschauen verdammt - Am Fuß verletzte Torfrau Kramm
Zum Zuschauen verdammt - Am Fuß verletzte Torfrau Kramm

Beim Warmmachen musste Torfrau Kramm passen, so dass die zwölf angereisten #STADTRANDTÖCHTER ohne Wechselspielerin über die Runden kommen mussten. Zwar war schon früh klar, dass es wohl keine weiteren Punkte für die Gäste gibt, aber man wollte sich achtbar verkaufen und dieses gelang, nicht nur durch den Ehrentreffer in der Schlussminute.

An die Spitzengruppe angedockt

Bei eisigen, gefühlten -10°C waren alle Spielerinnen dick eingepackt und froren teilweise trotzdem. Dem Blitzstart der Mini-#STADTRANDTÖCHTER konnten die Dom-Städterinnen noch ausgleichen, doch "Piri" traf fast postwendend zur erneuten Führung. In Halbzeit 2 stellten beide Teams ein wenig um, was jedoch mehr der Heimmannschaft in die Karten spielte. Am Ende freuten sich die BSC-Mädchen über den nächsten Dreier in ihrer ersten E-Saison.