Hallo, wir sind die Stadtrandtöchter!

Wir kämpfen und wir siegen, wir sind die Frauen und Mädchen des BSC Preußen 07

Wir lieben, was wir tun - Fußballspielen

Bei uns, den Frauen- und Mädchenmannschaften des BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow, spielen bisher Mädchen von 5 Jahren und Frauen bis 49 Jahren.

 

Bei uns sind alle willkommen, egal wie alt, ob klein, ob groß, ob dick, ob dünn, ob mit oder ohne fussballerische Erfahrung.

 

Bei allem Trainingsschweiss steht bei uns der Spaß immer im Vordergrund - und der Ball im Mittelpunkt. 

 

> Schreibt einfach unsere Trainer an, oder kommt vorbei.


Letzte Neuigkeiten

In Falkensee einer Sensation ganz nahe

49 Spielminuten waren die #STADTRANDTÖCHTER der Sensation nahe. Nach dem 0:15 im Pokal stand heute eine stark kämpfende Gästemannschaft den geschockten Gastgeberinnen gegenüber. Am Ende stand ein achtbares 0:3 aus Sicht der Gäste, auch wenn hier durchaus ein Pünktchen drin war.

Sieg und Niederlage am Muttertag

Die C-Juniorinnen der #STADTRANDTÖCHTER bezwangen die Spielgemeinschaft Babelsberg 74/ Potsdamer Kickers mit sage und schreibe 6:0 (3:0) und erhöhten somit ihr Torkonto von 5 auf 11.

Anschließend unterlagen die Frauen im "Auswärtsspiel" zu Hause dem 1. FFC Turbine Potsdam 71 III mit 0:1 (0:1) etwas unglücklich.

Sieg und knappe Niederlage am Sonnabend

Zunächst zeigten die U11-Mädchen der #STADTRANDTÖCHTER, wie man mit 3 Doppelpacks dem Gegnerinnen das Fürchten lehrt.

 

Dies gelang den U15-Mädchen beim Pokalfinalisten aus Wandlitz erst nach einer etwas längeren Einspielzeit. Leider stand es zu diesem Zeitpunkt schon 0:2.

Zum Saisonende wird die Luft immer dünner

Aus ist der Traum vom Finale für Mädchen der #STADTRANDTÖCHTER. Während die C-Mädchen eine Lehrstunde von der FSG Falkensee erhielten (0:15), untermauerten die B-Mädchen mit 13:5 Torschüssen ihre Ambitionen ins Endspiel einzuziehen. Fehlende Präzision und ein Traumtor aus gut 20 Metern von Emma Müller zerstörten diesen Traum, sich gegen den FC Energie Cottbus durchzusetzen. Am Ende wurde noch ein Konter der Südostbrandenburgerinnen zu Ende gespielt, so dass wir mit 0:2 (0:1) unterlagen.

Fünfmal stand die Null - Leider dreimal vorne

Neben den beiden 0:0 Spielen der Mädchen, mussten sich die Frauen heute dem Regionalliga-Absteiger und Klassenprimus aus der Landeshauptstadt mit 0:12 (0:5) geschlagenen geben.

 

Den Frauen sei gesagt, es kommen auch noch Gegner auf Augenhöhe und den Mädchen sei mit auf dem Weg gegeben, in den Pokalspielen (am Dienstag) gibt es garantiert kein 0:0.

Ohne Schutz der Brutalität des Gegners ausgesetzt

Diesmal müssen wir uns auch mal als schlechte Verlierer erweisen. Wer weiß wie das Spiel gelaufen wäre, wenn sich Schiedsrichterin Hädicke aus Fürstenwalde nicht so von den Fans eingeschüchtert gezeigt hätte und schon früh (3.) den fälligen Strafstoß für uns gepfiffen hätte. Mit der gebotenen harten, selten fairen Gangart verschafften sich die Gastgeberinnen Respekt und die spielerische Feldhoheit, was sich nicht nur in Tore und Alu-Treffern (3) auszeichnete, sondern auch mit acht verletzten #STADTRANDTÖCHTERn, die jetzt bangen müssen um schon übermorgen wieder auf dem Feld zu stehen.

Einmal das gesamte Paket am Sonntag

Für die Mädchen und Frauen der #STADTRANDTÖCHTER gab es am Sonntag "einmal alles zum mitnehmen".

 

Zu Beginn des Tages erkämpften die C-Mädchen ein tolles 0:0 gegen Sieversdorf (Hinspiel 1:3), anschließend wiederholten die E-Mädchen den Erfolg über den Ludwigsfelder FC 4:0 nach einem 2:1 im Hinspiel. Den Abschluss machten die Frauen, welche nach einem Hinspielerfolg über Miersdorf (3:2) diesmal bitter mit 0:16 unter die Räder kamen.

Mit 4:0-Auswärtserfolg ein Ausrufezeichen gesetzt

Nach der Niederlage in der Vorwoche setzten die #STADTRANDTÖCHTER im Auswärtsspiel bei Forst Borgsdorf mit dem 4:0 (2:0)-Erfolg ein Ausrufezeichen, dass die Meisterschaft noch nicht abgeschrieben wird. Ganz nebenbei erzielte Hanna das 1000. Saisonpflichtspieltor des BSC Preußen.