Hallo, wir sind die Stadtrandtöchter!

Wir kämpfen und wir siegen, wir sind die Frauen und Mädchen des BSC Preußen 07

Wir lieben, was wir tun - Fußballspielen

Bei uns, den Frauen- und Mädchenmannschaften des BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow, spielen bisher Mädchen von 5 Jahren und Frauen bis 49 Jahren.

 

Bei uns sind alle willkommen, egal wie alt, ob klein, ob groß, ob dick, ob dünn, ob mit oder ohne fussballerische Erfahrung.

 

Bei allem Trainingsschweiss steht bei uns der Spaß immer im Vordergrund - und der Ball im Mittelpunkt. 

 

> Schreibt einfach unsere Trainer an, oder kommt vorbei.


Letzte Neuigkeiten

Freundliche Lehrstunde - 2:9 nach 2:0

Das es für die aus jungen Frauen, B-, C- und D-Junirinnen zusammen gewürfelten #Stadtrandtöchter gegen das Highscool-Team des FC Viginia kein Zuckerschlecken werden würde, hatte wohl jeder, der - leider nicht ganz so zahlreich - erschienen Zuschauern erwartet. Um so überraschender gingen die Gastgeberinnen durch Aurora (C) und "Erdmännchen" (B) sogar mit 2:0 in Führung. Anschließend zeigten die Gäste den Preußeninnen ganz klar deren Schwächen und Grenzen auf. Beim gemeinsamen Grillen ließ man den Abend ausklingen, bevor die Amerikanerinnen am nächsten Morgen wieder den Heimflug antraten.

Herzlichen Dank an EuroSoccerX, Rene Teichmann und das FC Viginia-Team.

Die Bilder von Rene sind hier veröffentlicht.

Unverhofft kommt oft

Gründonnerstag erwarten die B-Juniorinnen der #Stadtrandtöchter den FC Virginia aus den Vereinigten Staaten zum Freundschaftsspiel.

Im Rahmen ihrer Europa-Reise gastieren die Amerikanerinnen zur Zeit in Berlin und waren auf der Suche nach einem Spielpartner. War es unsere Homepage, unser ausgefallener Name, oder nur Herr Zufall? Egal, wir freuen uns auf ein Fest auf dem Sportplatz Triftstraße mit kulinarischen Köstlichkeiten beider Länder (Thüringer und Hamburger).

Gespielt wird ab 18 Uhr, der Eintritt ist frei.

Nachholspiele teilweise erfolgreich

Im Nachwuchsbereich standen heute die Nachholspiele gegen Cottbus (B-Juniorinnen) und Ludwigsfelde (D-Juniorinnen) auf dem Spielplan.

In beiden Spielen zeigten die #Stadtrandtöchter die reife Spielanlage, doch bei den B-Juniorinnen (0:2) belohnt man sich nicht selbst und bei den D-Juniorinnen (2:2) bekam man eine Gegenspielerinnen nicht über 60 Minuten ausgeschaltet.

Dennoch ist die Trainerin mit dem Gezeigten an diesem Sonnabend zufrieden und stolz auf ihre Mannschaften.

Ein Remis wie eine Niederlage, eine Niederlage wie ein Sieg

Für die D-Mädchen ging es (mal wieder) gegen einen der Titelfavoriten der Staffel, gegen den 1. FFC Turbine Potsdam 71. Im Hinspiel setzte es eine 0:13-Niederlage, so dass die Marschroute hieß, diesmal besser abzuschneiden, was gelang. Mit 0:9 viel die Niederlage zwar deftig aus, aber sah man die Arbeit der Mädchen in den Momenten als die zwei Ausnahmespielerinnen der Gäste nicht auf Feld waren, war man fast auf Augenhöhe.

Am Sonntag bei den Frauen roch es 45 Minuten nach einer weiteren Niederlage der #STADTRANDTÖCHTER, doch die Kabinenpredigt wirkte und man brachte sich zurück ins Spiel. Das es am Ende "nur" zu einem Remis reichte ist bitter, aber entspricht wohl am ehesten dem Spielverlauf.

1:22 - keine Punkte für die STADTRANDTÖCHTER

Für die #STADTRANDTÖCHTER gab es an diesem Wochenende drei Niederlagen zu verkraften. Die Begegnung der B-Juniorinnen musste nach nur 34 Minuten abgebrochen werden, da wir nach einem Foulspiel nur noch zu sechst - und somit nicht mehr spielfähig - waren.

 

Die D-Juniorinnen mussten mit dem Gedanken an das 0:17 aus dem Hinspiel bei der SpG Falkensee anreisen. Man versuchte ein besseres Ergebnis zu erreichen und verließ mit 1:12 als zweiter Sieger den Platz.

 

Die Frauen mussten mit der Tatsache leben, dass neben vielen angeschlagenen Spielerinnen, noch drei Spielerinnen ihre Team mehr oder weniger kurzfristig hängen ließen. Die Verbliebenen kämpften, konnten aber eine 0:7 Niederlage bei Blau-Weiß Beelitz nicht verhindern.

Es schließt sich der Kreis

Vor fünf Jahren kam unsere Kleene in die Oberschule und der Sportlehrer suchte jemanden, der die Mädchen für die Fußball-WM der Schulen für Mädchen fit macht.

Es fanden sich einige Mädchen, welche auch außerhalb der Schule gerne Fußballspielen wollten. Die Mädchenmannschaften des BSC Preußen 07 waren geboren.

Bei der WM meisterten die Mädchen ganz souverän die Vorrunde mit vier Siegen und ohne Gegentor. Am nächsten Tag war gegen Neuseeland (Bremen) im Achtelfinale Endstation (0:1) - es flossen Tränen, aber wenig später wurde der Entschluss gefasst: In vier Jahren holen wir den Pokal nach Hause.

Der große Tag war heute gekommen. Viele der Spielerinnen von damals standen wieder im Kader.

 

Vorrunde

OS Herbert-Tschäpe II - OS Großbeeren 6:0

Tore: Velti (2), Nina (2), Melina, CJ

 

OS Herbert-Tschäpe II - OS Ludwigsfelde 4:0

Tore: Melina (3), Nina

 

OS Herbert-Tschäpe II - OS Großbeeren 3:0

Tore: Melina (2), Nina

 

OS Herbert-Tschäpe II - OS Ludwigsfelde 4:0

Tore: Nina (2), Velti, Melina

 

Viertelfinale

OS Herbert-Tschäpe II - OS Herbert-Tschäpe I 1:0

Tor: CJ

 

Halbfinale

OS Herbert-Tschäpe II - OS Brück 5:0

Tore: Nina (3), Melina, Lucia

 

Finale

OS Herbert-Tschäpe II - Gymnasium Ennepetal 3:0

Tore: Velti, Lucia, Melina

 

Ohne Gegentor und auch den Titelverteidiger bezwungen, immerhin eine DFB-Stützpunktschule - Ladies, Euch gebührt unsere Hochachtung - Danke

Toller Kampf und vier Strafstösse

Toller Kampf aller #Stadtrandtöchter, welche auch immer mehr das spielerische Element als Möglichkeit entdecken. Man gab sich nie auf, auch wenn selbst beste Chancen nicht verwertet wurden. Darauf lässt sich aufbauen, wenn weiterhin versucht wird, Trainingsinhalte auch im Spiel umzusetzen.

#NieohnemeineMädels

Am Ende mit leeren Händen

Am Ende standen die Frauen abermals mit leeren Händen da und hätten den Dreier auch durchaus zu Hause behalten können, wenn nicht sogar müssen. Zum Schluss hieß es gegen den SV Babelsberg 03 sogar 1:4 (0:1).