Aktuelle Spielberichte 2019/20

5. Spieltag

BSC Preußen 07 - SG Rot-Weiß Neuenhagen 10:0 (4:0)

 

BSC: Karolina - Lucia, Svea, Livia, Lena-Marie, Sarah, Emma, Nazife - Leonie, Annika.

 

RWN: Frieda - Marie, Greta, Finja, Johanna, Sontje, Alina, Zoe - Elisabeth, Francis, Anna, Pauline.

 

Tore: 1:0 Lucia (11.), 2:0 Emma (13.), 3:0, 4:0 Lucia (16., 23.), 5:0 Lena-Marie (34.), 6:0 Lucia (46.), 7:0 Lena-Marie (50.), 8:0, 9:0 Lucia (54., 57.), 10:0 Lena-Marie (58.)

 

Das Nachholspiel vom 5. Spieltag (Neuenhagen hatte auf Grund von Auswahlmaßnahmen zwei Spielerinnen nicht an Bord) fand unter Flutlicht in der Triftstraße statt. Mehr oder weniger kurzfristig fielen den Gastgeberinnen zwei Leistungsträger aus, so dass innerhalb der Mannschaft mächtig rotiert werden musste. Viele Mädchen fanden sich auf eher ungewohnten Positionen wieder und für Livia war es gar ihr erstes Spiel. Nach ihrem Schlüsselbeinbruch und einer Trainingseinheit stand Karo wieder furchtlos im Tor.

So dauerte es einen Moment bis die Tormaschinerie Fahrt aufnahm, aber dann gab es kein halten mehr. Am Ende stand ein ungefährdeter 10:0 Erfolg, welcher Rang 3 in der Liga festigte. Nun geht es am nächsten Wochenende zum Liga-Primus aus Potsdam.

Pokal-Viertelfinale

Storkower SC - BSC Preußen 07 0:12 (0:7)

 

SSC: Zoey - Melanie, Stella, Mara, Marleen, Jona, Leonie, Lara - Coco, Selma, Magdalena.

 

P07: Anna - Nele, Marie, Lena-Marie, Lucia, Svea, Sarah, Nazife - Leonie, Annika.

 

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Lucia (6., 12., 13.), 0:4 Marie (17.), 0:5 Sarah (25.), 0:6 Marie (26.), 0:7 Lena-Marie (27.), 0:8 Lucia (31.), 0:9 Leonie (37.), 0:10 Marie (38.), 0:11 Lena-Marie (41.), 0:12 Annika (51.)

 

Gegen die maßlos überforderten, aber nie aufsteckenden, Gastgeberinnen waren die Weichen ganz schnell auf Halbfinale gestellt. Hätte die #STADTRANDTÖCHTER nicht einen Gang zurückgeschaltet und versucht die Tore spielerisch zu erzielen, bzw. anderen Spielerinnen die Bälle aufzulegen, hätten es auch gut und gerne doppelt so viele "Buden" sein können. So aber kam unsere sonstige Abwehrspielerin Annika auch zu ihrem ersten Pflichtspieltor.

1. Spieltag

BSC Preußen 07 - Ludwigsfelder FC 4:1 (3:0)

 

BSC: Nele (31. Anna) - Marie, Leonie, Annika, Lena-Marie, Emma, Nazife.

 

LFC: Lanea - Rica, Ella, Mira, Maya, Anna, Resa, Lilly, Nika, Charlotte, Johanna.

 

Tore: 1:0 Marie (20.), 2:0 Lena-Marie (23.), 3:0 Marie (25.), 3:1 Lilly-Joanna (33.), 4:1 Nazife (50.)

 

Dreimal wurde das Spiel verlegt und nun kam es trotz mehr oder weniger kurzfristiger Absagen endlich zur Austragung.

 

Die #Stadtrandtöchter hatten zwar acht Spielerinnen zur Verfügung, aber da zwei C.Juniorinnen anwesend waren (von denen darf immer nur eine auf dem Feld sein), kam erneut das Norweger Model zur Anwendung - Eigentlich.

 

Wie wir es vor zwei Wochen schon in Falkensee erlebten, hielt sich auch hier der Gegner nicht an diese "Fair-Play-Regel" und spielte mit "voller Kapelle".

 

Nach anfänglichen Schwierigkeiten setzten wir uns trotzdem deutlich und verdient durch.

 

Ein paar Videos gibt es hier: YOUSPORT

4. Spieltag

BSC Preußen 07 - Storkower SC 9:1 (5:0)

 

BSC: Nele - Marie, Sarah, Lena-Marie, Annika, Lena-Maria, Nazife, Svea, Leonie

 

SSC: Zoey - Melanie, Stella, Marleen, Jona, Leonie, Lara, Magdalena, Charleen, Lucia, Selma.

 

Tore: 1:0, 2:0 Marie (1., 3.), 3:0, 4:0 Lena-Marie (23., 24.), 5:0, 6:0 Marie (26., 30.), 6:1 Magdalena (40.), 7:1 Marie (44.), 8:1 Sarah (54.), 9:1 Lena-Maria (57.)

 

Da war er nun, der hart erarbeitete, längst überfällige und lang ersehnte erste Saisonsieg. Die #STADTRANDTÖCHTER belohnten sich heute für ihr Training und sprühten vor Spielfreude. Marie erzielte mit dem 2:0 den 1000. Treffer der Frauen- und Mädchenabteilung. Besonders das 8:1 zeigte, dass Nachsetzen auch etwas bringt, denn nicht jeder Ball kann von den Torhüterinnen festgehalten werden, und seien sie noch so gut.

Ein Dank geht auch an Nele, die Spielführerin ging mit guten Beispiel voran und stellte sich heute, für die verletzte Karo, freiwillig beide Halbzeiten ins Tor.

3. Spieltag

SV Falkensee-Finkenkrug - BSC Preußen 07 2:1 (1:1)

 

F-F: Emily - Sophie, Julia, Elisa, Angelina-Mey, Josephine, Elena, Vanessa - Lotte, Alina, Nele.

 

P07: Lucia - Leonie, Marie, Nele, Lena-Marie, Nazife, Svea.

 

Tore: 0:1 Marie (20.), 1:1 Angelina-Mey (26.), 2:1 Julia (55.)

 

Erneut kämpften die #STADTRANDTÖCHTER verbissen und gingen am Ende leider leer aus. Der Vize-Meister des Vorjahres war spielerisch überlegen, konnte dieses aber nicht in Zählbares ummünzen, so dass es ein Alleingang von Marie war, der die Gäste in Führung brachte (20.). Eine Resultatsverbesserung blieb den Gäste leider verwehrt, als Marie abermals allein auf Torfrau Emily zu lief, hämmerte sie den Ball gegen die Torfrau, statt einfach den Ball vorbei zu legen (23.).

Vier Minuten vor der Pause konnten dann auch die Gastgeberinnen jubeln. Angelina-Mey überwand aus spitzen Winkel, die zuvor "alles abwehrende" Lucia im BSC-Tor zum Ausgleich und Halbzeitstand (26.).

Zur Pause wechselten die Preußen ihre Torfrau, so ging Marie zwischen die Pfosten und Lucia ins Feld. Auch Marie konnte mehrere Torversuche der Falkenseerinnen abwehren, doch in der 55. Spielminute war auch sie machtlos und so brachte die Spielführerin Julia ihre Farben auf die Siegerstraße (55.).

In der Schlussphase hatte dann Lucia doch noch den Ausgleich auf dem Fuß, doch ihr Schuss klatschte vom Pfosten zurück ins Feld.

Auf Grund der kämpferischen Leistung, sowie dem Umstand, dass man im Gegensatz zum Gegner, bei hochsommerlichen Temperaturen nicht wechseln konnte, hätten sich die Gäste hier sicherlich einen Punkt verdient gehabt. So heißt es, "Weiter lernen und üben, vielleicht klappt es ja beim nächsten Spiel." Kopf hoch Mädels, es war ein toller Fight von Euch.

2. Spieltag

BSC Preußen 07 - SG Sieversdorf 1950 1:2 (0:1)

 

BSC: Karo - Leonie F., Leonie B., Annika, Nele, Sarah, Lena-Marie, Lena-Maria, Nazife, Svea.

 

S50: Ann-Jolie - Malin, Ulrike, Nele, Sophia, Sophie, Leonie-Sophie.

 

Tore: 0:1 Sophia (16.), 1:1 Ann-Jolie (38., ET), 1:2 Sophie (55.).

 

Dem Norweger-Model folgend spielten wir mit nur sechs Feldspielerinnen, da der Gast nur mit sieben Spielerinnen anreiste.

Es entwickelte sich ein schönes Fußballspiel mit spielerischen Vorteilen auf Seiten der #STADTRANDTÖCHTER. Leider sorgten wir selbst für eine Gefahrensituation, welche sich die Gäste nicht nehmen ließen. So wurden mit 0:1 die Seiten gewechselt. 

Auch im zweiten Durchgang lag das spielerische Element ganz klar in unseren Händen, doch irgendwie wollten wir heute die gegnerische Torfrau berühmt schießen - was auch gelang.

So war auch der Ausgleich ein Eigentor. Karo brachte einen "Mittellinien"-Freistoß direkt vor das Tor. Der Ball klatschte zunächst an den Pfosten, um anschließend vom Bein der Torhüterin den Weg über die Linie zu finden.

Das wir das Spiel letztlich doch noch verloren, lag abermals daran, dass sich zwei unserer Spielerin gegenseitig beim Klärungsversuch behinderten und die Angreiferin völlig frei auf das Tor zulaufen konnte und Karo aus Nahdistanz keine Chance mehr hatte.

Vom Spielverlauf, den Möglichkeiten und auch von der Ballbesitzquote her, war hier heute mehr drin - Schade.